Backwaren im Berliner Dialekt: Schrippe und Co.!

Backwaren jehören zum Leben. Wer kommt schon ohne se aus? Mit ihnen bejinnt der Tach und Abends hört er damit uff. Och in Berlin iss dit so. Wat dem Pariser sein Baguette, iss dem Berliner seine Schrippe. War zumindest seine Schrippe. Denn wat jeistern inzwischen so allet für Namen durch die jlobalisierten Backshops (kleene Bäckerein jibt et ja leida kaum noch) und man akennt kaum noch eene Backwaren an dem Namen.

SchrippeDa werden Schrippen zu Sonntachs- oda Premiumbrötchen, Streuselschnecken zu Schlemmerschnecken oda Streuseltalern und der jute alte Pfannkuchen wird mit Berliner, Krapfen oda Hefeballen bezeichnet. Die Ufflistung ließe sich beliebich aweitern, denn der Phantasie der Marketingabteilungen sind keene Jrenzen jesetzt. Na und denne sind da die villen Zujereisten, die ihre eigenen Namen mitbringen. Rundstücke, Semmeln oda der berühmt berüchtigte schwäbische Wecken…

Allet nich so schlimm, sollte man meenen. Wat hat der Autor von diesem Artikel in Zeiten von Eurokrise oder Arbeetslosichkeit für een Problem? Hatta janich, soll doch jeda reden wie ihm der Schnabel jewachsen iss. Dennoch sind wa hier in Berlin und hier habn Backwaren ihre eijenen Namen. Daher jibs jetz hier ne kleene Ufflistung der wichtigsten Backwaren im orijinal Berliner Dialekt:

Backwarenfertig

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: