Archiv für den Monat Juni 2015

Klattke im Juni/Juli: Hätte ick doch bloß uff meenen Opa jehört…

Ach meen juta alta Jroßvata. Wat hat der mir früha imma jewarnt. Die Finanzwelt funktioniert nich, lass dir bloß nüscht von den Bankern azählen. Na ja, dacht ick mir, hat eben jelitten der arme Mann. Die 1920er Jahren hatta durchmachen müssen und dit wat da nach kam. Da brauch ick mir nich zu wundern, dess […]

Berlinerisch: Quasselstrippe und Quasselwassa

Tja, berühmt und berüchtigt iss die Berliner Schnauze. Doch noch schlimma sind die Schnauze, die unentwecht reden und von keenem zu stoppen sind. Eenmal dit Mundwerk jeöffnet rattert et und nüscht kann et stoppen: Eenzijet Jejenmittel iss die Flucht oda jute Ohrenstöpsel. Doch woran liecht dit nun, dess manch Zeitjenosse quasselt und quasselt und quasselt…? […]

Berliner Küche: Rote Jrütze

Sie jehört zur Berliner Küche wie die Bouletten oda die Currywurscht. Sie iss die Krönung von jedem juten Essen und darf uff keenem echt Berliner Buffet fehlen. In den Supamärkten steht se ooch in blau, jelb oda jrün, doch echt berlinerisch iss se ne nur in rot. Besonders jut schmeckt se mit villen Früchten und […]