Die Arminius-Markthalle in Moabit

Die Arminus-Markthalle, manchmal och Moabiter Markthalle jenannt, offiziella Name seit 2010 Zunft[halle] Arminiusmarkthalle, liecht im Berliner Stadteil Moabit. Der Standort iss unweit vom U-Bahnhof Turmstraße, an der Arminiusstraße. Die Halle jehört zu den vier letzten in klassischa Form betriebenen Markthallen in Berlin.

Arminius_Markthalle_Berlin_Moabit

Kleena Blick zurück in die Jeschichte:

Aöffnet wurde die Markthalle X (X steht für römisch 10, Nummerierung nach den damalijen Hallen) 1891. Die Bauzeit betrug nur een Jahr. Architekt war der damalije Stadtbaudirektor Hermann Blankenstein (1829-1910), der in jenen Jahren ville Jebäude in Berlin arrichtete. In der Halle befanden sich damals rund 425 Stände.
Im 2. Weltkrieg wurde die Halle zwar schwer beschädigt, blieb aba ahalten und konnte wieda uffjebaut werden. So konnte die historische Bausubstanz mit der interessanten Eisenkonstruktion und der Backsteinfassade die mit Terrakotten jeschmückt iss bis heute jerettet werden. 1982 wurde der Bau unta Denkmalschutz jestellt und 1991 zum 100jährijen bestehen renoviert. In den 1980er Jahren betrieben hier die „Drei Damen vom Grill“ der beliebten Fernsehserie ihren TV-Stand. Der Hallenimbiss, wo eenst die Dreharbeeten stattfanden, besteht bis heute.
In den 1990er Jahren bejann denn alladings der Niederjang der Markthalle und die Stände wurden imma wenija und Filialbetriebe wie een Lebensmittel-Discounta zojen mit in die Halle. Doch heute präsentiert sich die Halle wieda in altem Jlanz. 2010 wurde sie als sojenannte Zunft [halle] neu aöffnet und bietet heute wieda nen schönet, reichhaltijet Anjebot vor allem an Lebensmittel an. Aba ooch wechselnde Kunst iss hier zu Hause und et wird Theater jespielt.
Jerade um die Mittachszeit iss die Halle jut besucht, keen Wunda, denn man kann hier lecka Essen. Von klassischa Berliner Küche bis hin zu intanationalen Spezialitäten iss hier allet zu habn.

Rundum iss die Arminiushalle nen jutet Stück Berlin – nen Besuch der sich lohnt!

Arminius_Markthalle_Moabit

 

 

Advertisements

4 Kommentare

  1. […] Arminiusmarkthalle (ehemalije Markthalle X in Moabit, ooch Moabiter Markthalle jenannt,   wird heute offiziell als […]

  2. Für Berlin-Touristen wie uns (aus München) eine recht informative Beschreibung! Und das Beste: wir waren mit dir drin in dieser ganz wunderbaren charaktervollen und ehrwürdigen Halle. Ein herrlicher Einblick in die Bau-Geschichte Berlins und ein wunderbar angenehmer Kontrast zu so manchen modernen Bausünden… In München würden wir sagen: a Stückerl gmiatliche Hoamat! An scheena Gruaß, Horst Münzinger

    1. Dit find ick natürlich voll knorke, dess et jefallen hat.

      Scheene Jrüße aus Berlin nach München!

  3. […] 34 jelejen. Neben der Marheineke Markthalle (ebenfalls in Kreuzberch, im Teil SO 61), der Arminius-Markthalle in Moabit und der Markthalle Berlin-Tegel, jehört sie zu den vier letzten, in traditionella Form […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: