Berlinerisch: Jänseblümchen

Wissenschaftlich heeßt dit kleene Blümchen „BELLIS PERENNIS“. Doch neben unzähligen rejionalen Namen nennt et der Volksmund vor allem „TAUSENDSCHÖNCHEN“ oda „GÄNSEBLÜMCHEN“. Zäh hält et sich uff jeda noch so kleenen Wiese und manchmal wächst et sojar durch eenen winzijen Riss im Asphalt. Ooch in Berlin bevölkert et so manche noch so trotzlose Ecke und vaschönert se. Et dient ooch als Heilpflanze und führt hier den Titel „Heilpflanze des Jahren“ 2017. Hans Christian Andersen hat et in eenem jleichnahmijen Märchen vaewicht.
Als Futtamittel iss et bei Tiere beliebt, welchet Zieglein nascht schließlich nich jern mal eene „BELLIS PERENNIS“. Se soll ooch für den Menschen essbar sein und leicht nussartich schmecken. Ick hab se noch nich probiert. Jänseblümchen uff Currywurscht oda in Boulette? Iss jloob ick nüscht für meene Berliner Zunge.

So lass ick et lieba uff die Wiese stehen und freue mir, wenn ick et seh, dit

JÄNSEBLÜMCHEN   

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: