Ville Dörfa sind Berlin

Der Titel mag vawirrend seen, doch et stimmt. Berlin iss eene Ansammlung villa Dörfa. Dit historische Berlin iss lediglich der Stadtteil wo heute dit Nikolaiviertel liecht . Hier wurde 1244 Berlin jejründet. Jejenüba, uff der Spreeinsel lag die bereits 1237 awähnte Stadt Cölln. Beede Städte vaeinten sich denn im Jahre 1307 zur Doppelstadt Berlin-Cölln. Die Stadt wuchs zunächst nur sehr langsam, die Bedeutung im damalijen „Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation“ blieb jering.  In der Mark Brandenburch spielte zudem Potsdam als Residenzstadt die jrößere Rolle.

Drumherum lajen also für lange Zeit zunächst Felda und Wälda und et wurden jede Menga Ortschaften jejründet. Ville Berliner Bezirke und Ortsteile trajen bis heute Namen, die „dorf“ als Endung enthalten. Hier wären z.B. Namen wie DAHLEM-DORF, HELLERSDORF, MARIENDORF, REINICKENDORF, SCHMARGENDORF, WILMERSDORF oda ZEHLENDORF zu nennen. Hinzu kommen jede Menge Namen die ooch ohne diese Endung die historischen Namen alta Dörfa sind. Hier wäre z.B. zu nennen HEILIGENSEE, LÜBARS, PANKOW oda RUDOW.

Diese Ortschaften lajen jahrhundertelang weit vor den Toren der bereits jenannten Doppelstadt Berlin-Cölln. Die wuchs erst im 19. Jahrhundert, vor allem nach der Reichsjründung von 1871, wo Berlin zur Hauptstadt anannt wurde, zur heutijen Millionenstadt an. Dabei breitete sich Berlin imma mehr aus und vaschlang die um ihr herum liejenden Städte und Jemeinden imma mehr uff. Politisch blieben diese jedoch eijenständich.

Kurz nach dem 1. Weltkrieg setzte die Politik denn mit dem „GESETZ ÜBER DIE BILDUNG EINER NEUEN STADTGEMEINDE BERLIN“ vom 27. April 1920 die Jrenzen von Berlin, die mit nur jeringen Vaänderungen bis heute jelten, durch. Dit Jesetz, welchet umjangssprachlich „GROß-BERLIN-GESETZ“ jenannt wird, trat zum 1. Oktoba 1920 in Kraft. Damit wurden nach Berlin 7 Stadt- und 59 Landjemeinden sowie 27 Jutsbezirke einjemeindet. Mit wenijen Ausnahmen sind die Namen diesa Orte bis heute ahalten.

Hier und dort finden sich ooch noch alte ahaltene Ortskerne mit zum Teil historischen Bauwerken wie Dorfkirchen und Anger.

Die werde ick ab jetz besuchen und hier von nun an jeden Monat
eenen uff berlintypisch vorstellen!

 

Advertisements

4 Kommentare

  1. Find ick jut 😊

  2. […] hier bereits anjekündicht, stelle ick nu die Dörfa vor, die eenst „GROß-BERLIN“ jebildet […]

  3. […] seenen Uffstieg und wurde 1899 selbständija Amtsbezirk. Im Jahre 1920, bei der Bildung von „Groß-Berlin„, kam dit ehemalije Dorf als Ortstteil zum neujejründeten Bezirk Wilmersdorf, der wiederum […]

  4. […] kleena Rundjang durch die ehemalijen Dörfa die dit heutije Berlin mit bejründeten, führt mir heute nach Dahlem-Dorf. Amtlich heeßt der […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: