Archiv für den Monat Juli 2018

Ville Dörfa sind Berlin: Reinickendorf

Uff meenen Streifzug durch die Dörfa die eenst Berlin 1920 mit dem „GROß-BERLIN GESETZ“ bildeten, komme ick nu nach Nordwesten. Reinickendorf iss eena der flächenmäßich jrößten Bezirke Berlin. In ihm finden sich mit Heilijensee, Hermsdorf, Lübars, Tejel und Wittenau (ehemals Dalldorf) und natürlich Reinickendorf selbst, jleich ne janze Reihe von ehemalijen Dörfern. Wie ville andere […]

Frankfurterisch statt Berlinerisch

Hier uff berlintypisch jeht et ja eijentlich ausschließlich um den Berliner Dialekt. Aba jerade iss ja Urlaubszeit, da bin ooch icke untawegs und kiekte ma eben in Frankfurt am Main vorbei. Die hessische Stadt iss ja für seen Bankenviertel, und den berühmten Römer bekannt: Fußballfans fällt ooch die Frankfurter Eintracht ein, Urlaubern der Flughafen und […]

Berlinerisch: Bierkutscha

Se beherrschten jahrzehntelang die Strassen Berlins und waren richtije Orijinale. Zwee Jäule vorjespannt, saßen se uffn Bock und lieferten Bierfässa aus. Da wo se ufftauchten ließen se nüscht anbrennen. Da rollten de Fässa und vaschwanden in de Kella von Berlins Jastwirtschaften. Da konnte man denn nur beiseite springen und sich in Sichaheit bringen. Rauh war […]