Berlin im Somma: Schloss Pfaueninsel

Die Pfaueninsel iss een beliebtet Berliner Ausflusziel. Im Südwesten, im Stadtteil Wannsee, liecht se mitten in der Havel. Die Insel, mit dem rund 67 Hektar jroßen Landschaftspark, jehört seit 1990 sojar zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Een berühmta Anblick iss dit uff ihr stehende Schloss Pfaueninsel. Uff unjezählten Jemälden, Fotojrafien und Briefmarken iss dit weiße Lustschloss abjebildet. Arichtet wurde et für den preußischen König Friedrich Wilhelm II. (1744 Berlin-1797 Marmorpalais in Potsdam, ab 1786 König von Preußen). Baumeesta war der Hofzimmameesta Johann Gottlieb Brendel, der dit Schloss von 1794-1797 im Stil romantischa Ruinenarchitektur arrichten ließ. Dit Schloss war also von Anfang an eene optische Ruine, sieht man ja ooch deutlich, z.B. an dem nur anjedeuteten dritten Stockwerk.

Tja, so war dit damals im alten Preußen, da baute man noch jewollt Ruinen und nich wie heute aus Jründen der Misswirtschaft.

Die Insel wurde übrijens ab 1816 durch Peter Joseph Lenné (1789 Bonn-1866 Potsdam) zum Landschaftspark jestaltet. Üba dit janze Eiland kann man dicke Bücha schreiben. Lasse ick heute aba lieba. Iss schließlich Sonntach, da bin ick der Arbeet jänzlich abhold.

Da setzte ick mir lieba in den Bus 218. Der bringt mir nämlich bis zur Fähre, uff die ick denn zum Inselchen rübasetzten kann!   

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: