Archiv für den Monat September 2018

Ville Dörfa sind Berlin: Alt-Hermsdorf

Uff meenen Streifzuch durch die Dörfa, die eenst „Groß-Berlin“ bildeten, befinde ick mir nach wie vor in Reinickendorf. Nach Reinickendorf selbst und Wittenau bin ick jetz in Hermsdorf anjelangt. Der ehemalije Dorfkern befindet sich wenije hundert Meta entfernt vom jleichnamijen S-Bahnhof an der Straße Alt-Hermsdorf. Der Ursprung vom Dorf liecht zum Ende vom 11. Jahrhundert. […]

Berlinerisch: Portjesche

An ihnen kam niemand vorbei. Se beherrschten Berlins Hausflure und Treppenuffjänge. Üba „IHR“ Haus und seene Mieta wussten se jenau Bescheid. Wenn se jrad jewischt hatten, waren se brandjefährlich. Denn wurde der Schruppa quer jestellt und der Hausflur vateidigt, bis der Boden trocken war. Wehe dem, der danach ihr frischet Werk zastörte und nen Krümmel […]

Berlinerisch: Mundarttheater Berliner Schnauze öffnet

Da soll nu eena ma sajen, die Berliner Schnauze wäre vom Aussterben bedroht. Neben dem uff berlintypisch bereits vorjestellten ZILLE STUBENTHEATA, bekommt Berlin heute nu eene weitere Mundartbühne. Im Friedrichshain, an der Karl-Marx-Allee 133, in den Räumlichkeiten vom  ehemalijen Kabarett Charly M, aöffnet die Berlinerin Marja Bach dit MundART und ComedyTheater „BERLINER SCHNAUZE“. Zusammen mit […]