Ville Dörfa sind Berlin: Alt-Karow

Meen Streifzuch durch Berlins Dörfa führt mir diesmal fast schon JWD, wie wir Berliner zu sajen pflejen. Nach wie vor bin ick in Pankow und besuche diesmal dit Nachbardorf von im Vormonat vorjestellten Blankenburch. Janz weit wech iss Alt-Karow noch nich und iss jut mit der S-Bahn, bis Bahnhof Berlin Karow zu areichen.

Dit Dorf wurde vamutlich um 1230 als Straßendorf jejründet. Die erste urkundliche Awähnung stammt aus dem Jahre 1244. Lange Zeit, letzthin bis heute, lag dit bäualich jeprächte Dorf weit vor den Toren Berlins. Erst mit dem Bau vom Bahnhof Karow (der wurde anfänglich noch mit C jeschrieben), rückte dit Örtchen näha an Berlin heran. Die Stadion wurde am 15. Novemba 1882 aöffnet und an die Stettiner Bahn anjeschlossen.
Lange Zeit blieb Karow recht kleen und hatte 1920, als et nach „Groß-Berlin“ eenjemeindet wurde und zusammen mit anderen Dörfern den Bezirch Pankow bildete, jerade mal 949 Eenwohna. Danach wuchs der Ort durch untaschiedliche Bauvorhaben, zuletzt in den 1990er Jahren, bis heute uff fast 20.000 an.

Der alte Ortskern iss bis heute ahalten jeblieben und wird Alt-Karow jenannt. So steht noch die alte spätromanische Dorfkirche. Die jeht uff dit Jahr 1250 zurückjeht und wurde seither mehrfach aweitert. An Hausnumma 4 stehen die Reste der alten Dorfschmiede von 1842 (1899/1900 zur Schmiede umjebaut). Dit Haus wurde wejen starka Baufällichkeit 2014/15 bis uff die heutijen Reste abjetrajen und iss nunmehr een archäolojischet Denkmal.
Vor der Kirche an Hausnummer 10/11 kann man sich dit alte Feuerwehr-Spritzenhaus von 1904 ankieken, Hausnumma 15 dit alte Schulhaus von 1881. Hinzu kommen jede Menge Wohn- und Bauernhäusa aus dem 19. Jahrhundert.
Interessant iss noch dit sojenannte „Dreimädelhaus“, Alt-Karow 52 Ecke Frundsbergstraße. Hierbei handelt et sich um eenen modernen Bau von 2016. Dit Haus iss nach historischem Vorbild eenes Hauses von 1891/92 entstanden. Ab 1904 wurde hier eene beliebte Jaststätte betrieben. Da der Jastwirt drei Töchta hatte, wurde der Bau „Dreimädelhaus“ jenannt. Dit ursprüngliche Jebäude wurde in den 1960er Jahren abjerissen.

Ooch Natur findet man in Dorfnähe, wie z.B. dit Naturschutzjebiet Karower Teiche.

So iss Karow sowohl für Naturfreunde und historisch interessierte Besucha jleichamaßen jut jeeignet!

 

Werbung

2 Kommentare

  1. […] ick neulich fast JWD in Alt-Karow war, bin ick diesmal im Nachbardorf. Dit liecht nun wirklich JWD, janz im Nordosten von Pankow und […]

  2. […] die historischen Namen alta Dörfa sind. Hier wären z.B. zu nennen BLANKENBURG, HEILIGENSEE, KAROW, LIETZOW, LÜBARS, NIEDERSCHÖNHAUSEN, PANKOW, ROSENTHAL, RUDOW, TEGEL oda […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: