„JROß-BERLIN“ WIRD 100 JAHRE JUNG!

Dess sich dit heutije Berlin aus vaschiedenen alten märkischen Dörfern zusammensetzt, darüba schrieb ick hier uff berlintypisch in meena kleenen Serie VILLE DÖRFA SIND BERLIN (link jibt et: hier) schon eenije Male.

Nu steht der 1. Oktoba 2020 vor die Tür und damit wird dit Berlin wie et bis heute nahezu unvaändert in seenen Jrenzen besteht, 100 Jahre jung. Am 27. April 1920 hatte die damalije „Verfassungsgebende Preußische Landesversammlung“ dit sojenannte „Groß-Berlin-Gesetz“ beschlossen. Bei die Abstimmung votierten 164 Abjeordnete dafür, 148 dajejen und 5 enthielten sich. Dit Jesetz trat zum 1. Oktoba 1920 in Kraft.

Damit wurden 7 Stadt-, 59 Landgemeinden und 27 Jutsbezirke zu Jroß-Berlin zusammenjefasst und bildeten fortan 20 Stadtbezirke. Hier lebten rund 3,8 Millionen Menschen und damit war Berlin bei die Eenwohnzahl nach London (7,3 Millionen) und New York (5,6 Millionen) drittjrößte Stadt der Welt. Flächenmäßich mit 878 km², nach Los Angeles sojar die zweetgrößte Stadt.

Seither iss ville passiert. Die NS-Zeit von 1933-1945, der zerstörische 2. Weltkrieg von 1939-1945, der jroße Teile Berlins in Schutt und Asche lechte, oda die Zeit von die deutsche Teilung 1949-1990, die für uns den Bau der Mauer 1961 bedeutete. Doch wat soll’s. Wir Berliner sind een zähet Völkchen und lassen uns nich untakriejen.

Unumstritten war dit „Groß-Berlin-Gesetz“ alladings nich, dit sieht man ja im bereits jenannten Abstimmungsajebnis von 164:148. Och wollten nich alle zusammenjefassten Städte und Jemeinden mitmachen. Hier sei z.B. die bis dahin eijenständije Stadt Spandau jenannt. Die Spandaua wären wohl lieba unta sich jeblieben und bis heute hat sich der Bezirk seen Flair ahalten.

Die ehemalijen Ortsnamen sind übrijens weitjehend ahalten jeblieben und finden sich im heutijen Berlin als Bezirke und Stadtteile wieda, wie meene kleine Karte zeicht. Die iss bei weitem nich vollständich, dafür sind et doch zu ville Orte. Se zeicht eene Auswahl der bekanntesten Namen:

 

Werbung

ein Kommentar

  1. […] vawehrt blieb. 1920 kam Weißensee mit eenijen umliejenden Jemeenden zum 18. Bezirk nach „Groß-Berlin“ und blieb bis 2000 een eigenständija Bezirk. Zum 1. Januar 2001 wurde Weißensee zusammen […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: