Berliner Sommaküche: Pellkartoffeln mit Weißkäse

Der Somma neigt sich schon wieda dem Ende zu und darum iss der heutije Teil meena kleenen Serie üba die Berliner Sommaküche ooch der letzte für dieset Jahr. Dit nächste Monatsende iss schon Herbst und da wartet hier uff berlintypisch wat anderet für meene Lesa.

Heute jeht et um een janz eenfachet Gericht von die Berliner Küche. Iss ooch in anderen deutschsprachijen Landen vabreitet und man kann et dit janze Jahr üba futtern. Doch jrad bei heeßen Temperaturen iss die Kombination aus warmen und kalten wie jemacht für den Jaumen.
Een Rezept braucht man hierfür eijentlich nich, selbst solche die dit kochen nich jewohnt sind kriegen die Jericht uff den Tisch. Drum stelle ick hier ooch wie sonst üblich, keene Kochanleitung rin, sondern befasse mir hier mehr mit dem Berliner Dialekt.

Von wat ick hier die janze Zeit Rede? Nach jekochte Kartoffeln mit Quark und Zwiebeln, manche essen et ooch mit Leinöl. Da sind wa also beim Thema. Denn jekocht Kartoffeln nennt der Berliner PELLKARTOFFELN. Für jekochte Kartoffeln jibt et in deutschen Dialekten übrijens sehr ville Bezeichnungen. Der Quark wird uff Berlinerisch zum WEIßKÄSE. Die dazu jereichten Zwiebeln heeßen hier BOLLEN. Vawendet man Frühlingszwiebeln, werden hieraus BOLLENPIEPEN. Genannt soll ooch noch dit Leinöl, wat manch eena jern dazu isst. Dit bleebt aba beim Namen, hierfür jibt et nüscht unf Berlinerisch.

So heeßt denn dit jenannt Jericht, wie schon im Titel steht „PELLKARTOFFELN MIT WEIßKÄSE“

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: