Berlin im Novemba – Trübe Aussichten

Novemba in Berlin – der iss traditionell trüb, kalt und regnerisch. Daran ändert ooch der Klimawandel bislang noch nüscht. Natürlich jibt et hier und da mal Sonnenschein. Doch insjesamt iss in Berlin der Rejenschirm, uff Berlinerisch übrijens Muskrücke, Musspritze oda Jewittaflinte (link jibt et: hier) jenannt, anjesacht.

Menschen huschen durch Eenkoffsstraßen und sehen zu des se nach Hause, ins warme kommen. Besonders hart iss et natürlich für die unta uns, die keen Dach üba den Kopp haben und zusehen müssen, dess se een halbwegs trocknet Plätzchen unta ner Brücke awischen.

So warten die Berliner uff die Weihnachtszeit, die wenigstens een bisken Lichtjlanz in die dunkle Jahreszeit bringt und et dann wieda uffwärts mit die Hellichkeit jeht!


Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: