Berlinerisch: Boulette und Bulette

Neben der Currywurscht sind sie der Klassika an Berliner Imbissbuden. Bouletten und Buletten werden hier jedet Jahr Millionenfach vazehrt. Ob mit Ketchup oda Mostrich, mit Kartoffelsalat oda Pommes oda eenfach nur mit ner Schrippe schmecken se jung und alt. Natürlich kann man se ooch als vollwertijet Hauptjericht futtern.

An der Schreibweise BOULETTE kann man bis heute jut ihre Herkunft akennen. Dit Wort kommt nämlich aus dem französischen, BULETTE iss die eenjedeutschte Variante. Vielfach wird deshalb dem jebratenen Hackfleeschklops wejen dem französischen nachjesacht, die Hujenotten hätten ihm mitjebracht. Stimmt so aba nich. Dit Wort BOULETTE iss im Berliner Sprachjebrauch nämlich erst seit die Zeit 1806-1813 nachweisbar, also seit die Zeit, wo Berlin von Napoleons Truppen besetzt war. Ableiten tut sich dit Wort von BOULE, zu deutsch Kugel. Die Boulette iss die Vakleenerungsform, also Kügelchen. Wat denn also uff Berlinerisch Fleeschküjelchen / Fleeschbällchen bedeutet.

Letzthin hat dit Fleeschjericht aba ville Name in deutschsprachijen Landen. Aba darüba hatte ick hier schon mal in eenem früheren Beitrach berichtet. Den Link dazu jibt et hier: BERLINERISCH UND MEHR!

WIE DEM OOCH SEIT, UND EJAL WIE DIT JUTE STÜCK NU HEEßT,
ICK LASS SE MIR NU SCHMECKEN!

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: