Archiv des Autors: axelgoedel

Nachricht des Tajes – Des ick dit noch aleben darf…

Dit hätte ick ja nu nich jedacht… Des ick dit noch aleben darf! Flog mir doch jrad diese Nachricht ins Haus:  

Stubenarrest

Lesa die meenen Blog häufich besuchen, kennen ja meene Serie üba die Dörfa Berlins, die eenst „Groß-Berlin“ (link: hier) am 1. Oktoba 1920 jründeten. Heute sollte hier der nächste Teil der Serie stehen. Doch wie so oft im Leben kam et mal wieda anders. Die Epidemie kam dazwischen und zwingt ooch mir in den staatlich […]

Jeda Berliner iss een kleena Jauna

Der Berliner Dialekt, streng jenommen iss er ja een Metrolekt, war sehr villen sprachlichen Einflüsse in der Jeschichte untaworfen. in eenem früheren Artikel uff diesen Blog jing et ja schon um den Einfluss von die französischen Sprache uff dit Berlinerisch. In jeden von uns steckt aba ooch een kleena Jauna. Wie in anderen deutschen Dialekten […]

Berlinerisch: DILLJURKEN

Berlinerisch: NÜSCHT

Bulette & Co. – Der Breet jekloppte Fleeschklops

Aus Hackfleesch jeformte runde und breet jedrückte Klopse sind im jesamten deutschsprachijen Raum sehr beliebt. Unzählije Rezepte bereichern die heimischen Küchen hierzulande und et jibt jede Menge Jeschichten und Lejenden . Ooch in Berlin jehört er uff den Teller und iss an den zahlreichen Imbissbuden mit Mostrich oda Curry und Ketchup zu haben. Hier und […]

Berlinerisch: Droschke