Kategorie Berliner Original

KNACKICH UND KNUSPRICH – DIE CURRYWURSCHT WIRD 70

Nu wird die wohl bedeutensde Afindung der Menschheitsjeschichte 70. Am 4. Septemba 1949 afand die wohl bedeutensde Berlinerin der Jeschichte die Currywurscht. Da brutzelte nämlich die Imbissvakäuferin Herta Heuwer (1913-1999), in ihrer Bude in Berlin-Charlottenburch, jenau jesacht am Stuttjarta Platz, kurz Stutti jenannt, die Welt erste Currywurscht. Lang iss her, doch in die Jahre jekommen […]

Berlinerisch: Sportmolle

Berlinerisch: Schustajungs

Nach der Schrippe sind se wohl dit beliebteste echt Berliner Brötchen. Richtije Berliner Orijnale sind die Schustajungs. Ob mit Hackepeta, Schmalz oda Harz, se schmecken jung und alt seit Jenerationen. Wer mehr üba se Afahrungen möchte, klickt ma uffs Bildchen!

Berlinerisch: Portjesche

Berlinerisch: Portjesche

An ihnen kam niemand vorbei. Se beherrschten Berlins Hausflure und Treppenuffjänge. Üba „IHR“ Haus und seene Mieta wussten se jenau Bescheid. Wenn se jrad jewischt hatten, waren se brandjefährlich. Denn wurde der Schruppa quer jestellt und der Hausflur vateidigt, bis der Boden trocken war. Wehe dem, der danach ihr frischet Werk zastörte und nen Krümmel […]

Berlinerisch: Mundarttheater Berliner Schnauze öffnet

Da soll nu eena ma sajen, die Berliner Schnauze wäre vom Aussterben bedroht. Neben dem uff berlintypisch bereits vorjestellten ZILLE STUBENTHEATA, bekommt Berlin heute nu eene weitere Mundartbühne. Im Friedrichshain, an der Karl-Marx-Allee 133, in den Räumlichkeiten vom  ehemalijen Kabarett Charly M, aöffnet die Berlinerin Marja Bach dit MundART und ComedyTheater „BERLINER SCHNAUZE“. Zusammen mit […]

Berlinerisch: Bierkutscha

Se beherrschten jahrzehntelang die Strassen Berlins und waren richtije Orijinale. Zwee Jäule vorjespannt, saßen se uffn Bock und lieferten Bierfässa aus. Da wo se ufftauchten ließen se nüscht anbrennen. Da rollten de Fässa und vaschwanden in de Kella von Berlins Jastwirtschaften. Da konnte man denn nur beiseite springen und sich in Sichaheit bringen. Rauh war […]