Kategorie Politik

Beljische Rekorde

Fast eene Woche iss dit nu her, mit die Wahlen. Fast schon eenen Jordischen Knoten hat dit Volk den Volksvatretern beschert, wenn et darum jeht eene Rejierung zu bilden. Schließlich habn wa ja ne Demokratie, da kann keena kommen und den Knoten mit dem Schwert eenfach durchhauen. So stehn uns langwierige Jesprächsrunden und ville Parteienjezänk […]

Berlinerisch: WÄHLEN JEHN!!!

Noch zwee Taje!

Noch zwee Taje und denn iss et soweit. Der Wähla hat dit Wort. Naja, janz so eenfach iss dit natürlich nich, sieht man sich die Entwicklungen der letzten Jahre an. Da jab et schließlich ville Entscheidungen der Volksvatreta, die beim Volk teils janich jut ankamen. Nu iss der jroße Demokratiefrust da. Dennoch, nich wählen zu […]

Wahljahr 2017

Der Wahlkampft zieht sich zäh hin und ville Leute interessiert et übahaupt nich. Keen Wunda, bei den janzen hausjemachten Problemen. Die berühmte Schere zwischen arm und reich jeht schließlich imma weita auseenanda. Lohndumping, Rente mit 67, zahlreiche Jesundheitsreform oda Hartz IV habn kräftich dazu beijetrajen. Doch virtuelle Abhilfe jibt et jetz bei Freund Klattke. Da […]

Klattke im Juni/Juli: Hätte ick doch bloß uff meenen Opa jehört…

Ach meen juta alta Jroßvata. Wat hat der mir früha imma jewarnt. Die Finanzwelt funktioniert nich, lass dir bloß nüscht von den Bankern azählen. Na ja, dacht ick mir, hat eben jelitten der arme Mann. Die 1920er Jahren hatta durchmachen müssen und dit wat da nach kam. Da brauch ick mir nich zu wundern, dess […]

DIT ISS BERLIN: Wenn sich eene Stadt neu afindet!

Berlin vaändert sich. Übaall wird jebaut und jehämmert. Investoren investieren, und die Presse feiert die neuen Arrungenschaften. So iss z.B. zu lesen, dess sich die City-West jerade neu afindet. Der jute alte Kudamm neu uff jepeppt. Ma kiekn wat dabei rauskommt. Freund Klattke machte neulich mit na alten Bekannten nen Bummel üba den Boulvard und […]

Klattke im April/Mai: O Du schöna 1. Mai

Wieda iss 1. Mai und am Brandenburjer Tor feiert der DJB seene „Revolutionäre“ Mai Demonstration. Mit Hüpftburjen für die Kleenen, Bier und Bratwurscht für die Jroßen und ne Sonntachsrede vom Vorsitzenden wird die Eenführung det Mindestlohns gefeiert. Welch Hohn, werden sich die villen Ausnahmen denken oda die Teilzeitkräfte, die sich ooch nicht vom Mindestlohn anähren […]