Der Winta 2017/2018 war bislang sehr mild. Schnee jabs so jut wie janich und die Temperaturen blieben meest üba null. Doch Ende Februar awischte uns Vätachen Frost denn doch noch und lies uns ordentlich bibbern. Aba die Zitterei hat ja ooch ihre juten Seite. So jestan im Tierjarten bei strahlenden Sonnenschein. Da tummelten sich die […]

Wie hier bereits anjekündicht, stelle ick nu die Dörfa vor, die eenst „GROß-BERLIN“ jebildet habe und besuche die historischen Ortkerne, bzw. dit, wat von ihnen übrich jeblieben iss. Heute bin ick in Wilmersdorf, eenen „klassischen“ Ortsteil im Berliner Westen. Bei der Bildung von „GROß-BERLIN“ 1920 wurde Wilmersdorf een eijenständija Bezirk. Dit iss et ooch bis […]

Übamorjen iss nu der 24. Februar. Denn sind jenau fünf Monate seit den Bundestagswahlen vajangen. Hat die Zeit wat jenützt? Eene neue Rejierung hat et jedenfalls nich jejeben. Erst dit wochenlange Theata um ne sojenannte Jamaika-Koalition, denn dachte manch een Politika ne Minderheitsrejierung an und schließlich tauchte dit Schreckjespenst der „JROKO“ uff. Ob dit übahaupt […]

Wir Berliner sind im manche Fällen schlichtwech hoffnungslose Fälle. Wat DIE Fälle anjeht, iss die Hoffnung jänzlich nen hoffnungslosa Fall. Die LIEBE jedoch, die iss bei uns imma een besonders hoffnungsvolla Fall. Nich im dritten Fall, nich im vierten Fall, sondern imma uff jeden Fall, jehts bei uns um die LIEBE. Da sind die Fälle […]

Der Titel mag vawirrend seen, doch et stimmt. Berlin iss eene Ansammlung villa Dörfa. Dit historische Berlin iss lediglich der Stadtteil wo heute dit Nikolaiviertel liecht . Hier wurde 1244 Berlin jejründet. Jejenüba, uff der Spreeinsel lag die bereits 1237 awähnte Stadt Cölln. Beede Städte vaeinten sich denn im Jahre 1307 zur Doppelstadt Berlin-Cölln. Die […]

Schulz iss keen typisch Berliner Name. Er jehört zu den häufigsten in Deutschland vorkommenden Nachnamen. Rund 170.000 Menschen heeßen hierzulande Schulz. Damit kommt er uff Rang neun der am meeßten jebrauchten Familiennamen. Andere Schreibweisen sind Schulze, Schultz, Schultze oda ooch Schulzke. Zurückjehen jeht er uff dit Amt vom Schultheiß. Der war früha dafür zuständich u.a. […]

Ohren jehören zum menschlichen seen dazu. Mal jroß, mal kleen, mal rund, mal spitz präjen se unsa Aussehen entscheidend mit. Einije trajen ihre Ohren mit stolz, andere leiden unta ihren. In acht nehmen sollte man sich vor jroßen Ohren. Die hören nämlich allet. Ooch spitzen einije jern ihre Ohren. Doch wie heeßt et so scheene: […]