Heute jeht et um alte Bekannte von mir. Schon früha stellte ick se hier ma vor: DUO PIANLOLA CHANSONTHEATA. Vajanjenet Wochenende traf ick die beeden wieda. Een paar hundert Meta von dem Ort entfernt, wo eenst der HAUPTMANN VON CÖPENICK seen Schelmenstück spielte, in ZILLES STUBENTHEATA, im juten alten CÖPENICK, traten se diesmal unta dem […]

Jrad iss seene jroße Zeit. Mal bevölkert et janze Wiese und vawandelt se in een jelbet Blütenmeer, oft steht et allene am Straßenrand und manchmal bahnt et sich sojar durch Ritzen im Asphalt den Weg. Taraxacum sect. Ruderalia iss der wissenschaftliche Name. Den kennen aba nur Botanika. So jibt et jede Menge mundartliche Bezeichnungen für […]

Meen kleena Rundjang durch die ehemalijen Dörfa die dit heutije Berlin mit bejründeten, führt mir heute nach Dahlem-Dorf. Amtlich heeßt der Stadtteil, jelejen im Bezirk Steglitz-Zehlendorf, eijentlich nur Dahlem. Doch umjangssprachlich, ooch die dortije U-Bahnstadion trächt den Namen, befinde ick mir eben in Dahlem-Dorf. Der Stadtteil, er jehört zu den wohlhabensten von janz Berlin, zahlreiche […]

Hackfleesch vom Schwein, mit Zwiebeln, ordentlich jewürzt und dazu ne Jurke, sind im janzen Land een weit vabreitetet Jericht zum Abendessen und uff Buffet, hier iss z.B. der Mettijel sehr beliebt. Die Zubereitung iss für jewöhnlich sehr ähnlich und hat höchstens rejionale Feinheiten. Jenannt wird dit Jericht in den meeßten Jebieten Deutschlands Mett oda ooch […]

Nachdem ick im letzten Monat den Dorfkern von Wilmersdorf, die Wilhelmsaue besuchte, bin ick diesmal nur wenije Kilometa westlich in Schmarjendorf (Hochdeutsch: Schmargendorf). Jejründet wurde Schmarjendorf wahrscheinlich um ca. 1220, die erste nachjewiesene urkundliche Awähnung stammt aus dem Jahre 1354. Jahrhundertelang jehörte dit Dörfchen denn der brandenburjischen adlijen Familie „DERER VON WILMERSDORFF“ die hier die […]