Vorjestellt: Der Comic-Zeichna Achim Purwin

Heute am 16. Oktoba 2022 stelle ick eenen Karikaturisten und Comic-Zeichna vor. Jenau jesacht den renommierten Zeichna Hans-Joachim Purwin. Wieso ick ihm jerade heute uff berlintypisch rinsetze? Weil heute der Jahrestach der Köpenickiade iss, also der denkwürde Tach, an dem der aus Ostpreussen stammende Janove Wilhelm Voigt die Kasse der damals noch eijenständijen Stadt Cöpenick raubte.
Der Kassenraub wurde unzählije male literarisch in Filmen und uff Bühnen vaarbeetet. Anjefangen hatte damals eenst der berühmte Schriftstella Carl Zuckmayer damit und üba die Jahre wurde die Jechichte festa Bestandteil im deutschen Kulturleben. Die Krone setzte dem janzen Achim Purwin uff. Er zeichnete zu dem Aeignis een zeitjenössischet Comic unta dem Titel „DER KASSENRAUB ZU KÖPENICK“.

Eens hat Achim Puwin mit Wilhelm Voigt jemeensam, beede sind keene jebürtijen Berliner. Während Voigt aus Tilsit nach Berlin zuwanderte, kommt Achim Purwin aus dem rund 100 km östlich von Berlin jelejenen Frankfurt/Oder. Dort wurde er ausjerechnet in der Tilsiter Straße jeboren und nach eijena Auskunft kiekte der olle Hauptmann von Wolke 7 fortan uff ihm herunta. So wuchs er mit Wilhelm Voigt uff und wurde zum Hauptmann-Flüsterer.
Zum Janoven wurde Achim Purwin aba nich und führte een jrundanständijet Leben. Nach dem Abitur und Wehrdienst kam er 1966 nach Berlin. Hier war er als Kulturarbeeta tätig und studierte sich zum Diplomkulturwissenschaftler hoch, während er in Leipzig zudem Jounalisitk studierte. 1968 veröffentlichtet er erste Karikaturen und war von 1970-1990 als Comiczeichna/Karikaturist und Kulturredakteur bei eena Jujendzeitschrift beschäftigt. 1979-1990 war Achim Purwin Sektionsleita Karikaturen/Presse im Berliner Verband der Journalisten der DDR. Nach kurza Tätigkeit 1990-1991 beim berühmten Satiremajazin Eulenpiejel iss der verheiratete Vater eenes Sohnes seither freischaffend tätig.
Seit den 1980er Jahren hatte er zudem zahlreiche Ausstellungen in der Berlin Jalerie und beteiligte sich an jede Menge Ausstellungen in Ländern z.B. Beljien, Bulgarien, Brasilien oda Kuba.

Naja, und denn zeichnete er und jab den bereits Comic zum Kassenraub in Köpenick heraus. Hierzu kann man Achim Purwin jern ooch unta raa_purwin@t-online.de befrajen.

DER HAUPTMANN-FLÜSTERER

Mit freundlicha Jenehmijung durch Hans-Joachim Purwin
Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: