Berliner Kücke: Linseneentopp mit Knacka

Wieda iss nu Monatsende und Morjen iss zudem Wochenanfang. Da kocht Klattke ma wieda eenen echt Berliner Montachseentopp. Nach Erbsensuppe mit Kassla iss diesmal Linseneentopp mit Speck und Knacka dran. Hülsenfrüchte sind nahrhaft, schmackhaft und preiswert. Se sind seit Jenerationen festa Bestandteil unsera traditionellen Berliner Küche.

Aba wie heeßt et so scheene „lange Rede kurza Sinn“. Drum jibt et hier Klattkes Rezept für BERLINER LINSENEENTOPP:

Zutaten:
(für 4 Personen)

500g Linsen (Dose oda roh)
150g durchwachsena Bauchspeck
2-3 Zwiebeln
1 Bund Suppenjrün
2 Kartoffeln

1 El Jemüsebrühe
4 Berliner Knacka

zum würzen:

Salz, Pfeffa, Majoran

Zubereitung:

Die Linsen, sofern roh, weichen wa üba Nacht in Wassa een. Linsen aus die Konserven brauchen dit nich.
Den Bauchspeck braten wa in eena Pfanne scharf an und tun die Zwiebeln hinzu. Dit Suppenjrün schneiden wa, nachdem wa et jut jeputzt und jewaschen haben, in kleene Würfel. Dit so jeschnibbelte Jemüse dünsten wa mit een kleen wenich Pflanzenöl in eenen jroßen Topp an und füllen dit janze mit 1,5 l Wassa uff. Wir tun eenen Löffel Jemüsebrühe dazu und lassen dit janze uffkochen.
Nu kommen die Linsen, die jeschälten und ebenso jewürfelten Kartoffeln, sowie der anjebratene Speck mit den Zwiebeln hinzu
und wir lassen allet ca. 30-50 Min. kochen (je nach Festichkeit der Linsen, Dosenlinsen brauchen in der Rejel nich so lange). Zwischendurch hin und wieda een Löffelchen probieren, wie weit die Linsen durch jekocht sind.
Jewürzt wir dit janze mit Salz, Pfeffa und ne Prise Majoran. Wer et süß-saua mag, tut noch Essich und Zucka dazu. Die Knacka kommen erst kurz vor Schluss in die Linsen, damit diese nich zakochen und knackich bleiben. Statt Knacka kann man ooch Bockwurscht oda Wiena nehmen, dit iss jeden selbst übalassen. Doch Linsen passen besonders jut dazu, find icke. Manch eena mag ooch noch kleen jehackte Petasilie zum jarnieren dazu, doch dit iss optional.

So kommt der heeße Eentopp uff den Tisch und wir lassen et uns schmecken!

 

 

Werbung

ein Kommentar

  1. […] eenen echten Berliner Eentopp. Nach Erbsensuppe (link: hier) im Januar und Linseneentopp (link: hier) im Februar, jibt et heute Kartoffelsuppe mit eechta Berliner […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: